Ziele und Aufgaben

Das Projekt „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“ soll

„Familien stärken“, insbesondere durch:

  • Analyse familiärer und individueller Problemlagen und Entwicklung von Lösungsansätzen gemeinsam mit den Familien
  • Nutzung vorhandener Unterstützungsangebote insbesondere, kommunaler Angebote wie z.B. der Familien- und Erziehungshilfe
  • Betreuung der Familie auch während der 7-monatigen betrieblichen Integration in den Unternehmen

„Perspektiven eröffnen“, insbesondere durch:

  • Unterstützung beim Abbau von Vermittlungshemmnissen
  • Unterstützung bei der Entwicklung (neuer) beruflicher Perspektiven
  • Hilfestellung bei der Suche nach Ausbildungsperspektiven
  • Schaffung von Voraussetzungen für die Überwindung der Hilfebedürftigkeit z.B. durch: die Einbeziehung von Arbeitsmarktakteuren wie Jobcenter und Unternehmen, Akquise von Möglichkeiten der beruflichen Erprobung und Beschäftigung.

* Das Hauptaugenmerk des Projektes liegt in der begleitenden Betreuung der Projektteilnehmer und Arbeitgeber. Diese ist vor, während und nach der 7-monatigen betrieblichen Integration fester Bestandteil des Betreuungskonzeptes.

* Für die Phase der beruflichen Erprobung können Arbeitgeber Fördermittel beantragen. Die berufliche Erprobung ist sozialversicherungspflichtig. Die von den regionalen Arbeitgebern bereitgestellten Arbeitsplätze dürfen jedoch keine reguläre Beschäftigung verdrängen.